Café Muckefuk das besondere Internet-Café

Im Jahr 1994 entwarf eine Projektgruppe der Bielefelder Fachhochschule zum Thema "Wege der Integration" das Konzept für das Café Muckefuk.
Die 1. Vorsitzende des Förderkreises Horizont gehörte der Projektgruppe an.
Nach Ansicht der Projektgruppe fanden notwendige und sinnvolle Maßnahmen zur Integration für behinderte und nicht behinderte Jugendliche und Erwachsene im Kreis Gütersloh nicht in ausreichendem Maße statt.

Die Kommunikation zwischen behinderten und nicht behinderten Menschen fördern, war erstes Ziel des Projektes. Hemmschwellen sollten abgebaut werden und Berührungsängste auf beiden Seiten, denn... Integration findet im Kopf eines jeden Menschen und in der ständigen Begegnung statt.

Das Projekt wollte Angebote für lebensnahe Bereiche schaffen, Anregungen zur aktiven individuellen Auseinandersetzung mit der Thematik "Wege zur Integration" geben. Es wollte darüber hinaus freiwillige und gleichberechtigte Mitbestimmung der Besucher im Cafégeschehen sicher stellen.

Am 25. Oktober 1994 eröffnete das Café Muckefuk in Kooperation mit der Werkstatt für Behinderte im Kreis Gütersloh GmbH und der Fachhochschule in Bielefeld. Das Café Muckefuk war schnell zum Insidertip für geistig-, körperlich- und mehrfachbehinderte Menschen in Gütersloh geworden.

Nach drei Jahren beendete die Fachhochschule Bielefeld das Projekt "Wege zur Integration". Die Werkstatt für Behinderte bemühte sich bis Frühjahr 1999 das Café Muckefuk in Eigenregie weiter zu betreiben.

Im Muckefuk-Team arbeiteten Vor- und AnerkennungspraktikantInnen aus den Wohnstätten und dem Werkstattbereich. Die steigenden Mitarbeiterzahlen im Produktionsbereich der WfB machte die Freistellung von Vor- und AnerkennungspraktikantInnen für die Arbeit im Café immer schwieriger.
Im Frühjahr 1999 kam die Anfrage an den Förderkreis Horizont zur Übernahme des Café Muckefuk, um es vor der Schließung zu bewahren.

Seit Oktober 1999 wird das Café Muckefuk in Kooperation vom Förderkreis Horizont und der Werkstatt für Behinderte als integrative Begegnungsstätte betrieben.

"Das Café Muckefuk war und ist das Einzige dieser Art im Kreis Gütersloh".